Akteure

Das Team des gemeinnützigen Vereins challengeMi e.V.1b_Stempel-5 Jahre


Gabriele Jungitsch, 1. Vorsitzende    XING Profil


cache_2422476978und Initiatorin des ESF-Projektes „challengeMi“ und des gemeinnützigen Vereins challengeMi e.V. als Nachfolgeprojekt. Konzipierte und leitete das Projekt challengeMi 2009 – 2011 unter Einwerbung von Fördermitteln des Europ. Sozialfonds und ist unter anderem zuständig für Mitteleinwerbung und Fundraising für den gemeinnützigen Verein. Sie entwickelte gemeinsam mit systemischen Beratern und Wirtschaft Coaches,  Fachleuten aus der Motivations- und Theaterpädagogik sowie dem Input von HR Professionals aus Unternehmen die Module der Zukunftswerkstatt© speziell für die Zielgruppe Schüler/innen. Durch  Projekte und Engagements in verschiedenen Branchen (Banken, Gastronomie, Öffentl. Dienst, Träger im Bereich Arbeitsmarktpolitik und Bildung, Unternehmensberatung ) kennt sie die Anforderungen unterschiedlichster Berufsgruppen an das Matching von Bewerberprofilen. Gabriele Jungitsch ist beruflich im Bereich Talent Management/Talent Research/Employer Branding, Strategic Work Force Planning, Organisationsentwicklung und CSR aktiv. Darüberhinaus initiiert sie Kooperationen mit Firmen in Deutschland und Europa zu Themen wie HR, Social& Organisational Benchmarking und Fachkräftetransfer. Der hierdurch gewährleistete Einblick in Unternehmen über alle Organisationsebenen hinweg und das Netzwerk zu den Branchenexperten ermöglicht den aktuellen Bezug unserer Workshops.

Darum unterstütze ich challengeMi e.V.: „Sinnlose Warteschleifen, Studien- und Ausbildungsabbrüche sollten im Sinne des persönlichen Weiterkommens und der demografischen Entwicklung vermieden werden. Daher ist ein Matching von Kompetenzen, Bewerberpersönlichkeit sowie den individuellen Lebensvorstellungen zu in Frage kommenden Berufen (und dem zu erwartenden Berufsalltag) wichtig.  Als Mutter von inzwischen zwei erwachsenen Kindern habe ich die Erfahrung, dass man nicht allein den Schulen die Verantwortung für Berufsorientierung mit komplexen und sich ständig wechselnden Schwerpunkten und Perspektiven überlassen sollte. Mein Anliegen ist es darüber hinaus, den informellen und finanziellen Input für diese Aufgabenstellungen aus Richtung der Zieladressaten, nämlich den um Nachwuchskräfte ringenden Wirtschaftsunternehmen,  sicherzustellen. Hier streben wir mittel- und langfristige Kooperationen an, um die oft maximal auf 3 Jahre ausgerichteten EU- und Behördenprojekte mit einer kontinuierlichen Alternative zu ergänzen. Es ist sozial- und gesellschaftspolitisch ein absolutes No Go und ein demografischer Fallstrick, dass sich nicht alle, die sich am Übergang Schule/Beruf befinden, eine gleichermaßen erstklassige Begleitung leisten können.  Erstklassig bedeutet bei challengeMi e.V.:  unsere Coaches beschäftigen sich nicht ausschließlich damit, Schüler/innen zu coachen. Ihre diesbezügliche Kompetenz wird nachhaltig angereichert durch ihr „Daily Business“ in den unterschiedlichsten Unternehmen . Keine Chance für ein Paralleluniversum, sondern effektive Schnittstelle für das Leben nach der Schule.“

 


 Jorg Bastaert, Schatzmeister und Gründungsmitglied


cache_2422476887Schatzmeister und Gründungsmitglied von challengeMi e.V., entwickelte für challengeMi e.V. unter anderem sämtliche Datenbanken und verwaltet die Dokumentationen der Coachings. Darüberhinaus überwacht er die satzungsgemäße Verwendung der eingeworbenen Spenden und Fördergelder. Über seinen Input haben wir bzw. unsere Teilnehmer/innen auch wertvolle Einblicke in das interessante Aufgabenspektrum von Verwaltung und Behörde, als mögliche zukünftige Arbeitgeber. Beruflich ist Jorg Bastaert in leitender Position für das Management des öffentlichen Raums/Green Management in einer Behörde der Freien und Hansestadt Hamburg zuständig, hat Einblick in vielfältige Verwaltungsstrukturen und -berufe und ein breites Netzwerk zu unterschiedlichen Branchen.

Darum unterstütze ich challengeMi e.V.: „Im Rahmen meiner langjährigen Tätigkeit als Mitarbeiter in einer Hamburger Behörde war ich phasenweise auch in Ausbildungsfragen involviert. Mir ist aufgefallen, dass sich sehr viele Jugendliche kaum etwas unter den vielfältigen Aufgabenstellungen in einer Verwaltung vorstellen können.
Dieses Unwissen bezieht sich auf die meisten Berufsgruppen, gerade heutzutage, wo Spezialisten gefragt sind. Ich unterstütze die Arbeit von challengeMi e.V., weil es durch die angebotenen Seminare gelingen kann, die Lebens- und Berufsvorstellungen der einzelnen Schüler genau zu ermitteln und sie dann wirklich konkret auf die Bewebungsverfahren in den zu ihnen passenden Berufen vorzubereiten“.

 


Beatrix Nimphy, 2. Vorsitzende XING Profil


Nimphy_BeatrixBeatrix Nimphy ist 2. Vorsitzende von challengeMi e.V. Sie ist systemisch ausgebildet in Coaching, Organisationsberatung und Workshopleitung und arbeitet im Netzwerk NEXT COACHING mit vielen Professionen zusammen.
Ihre Karriere startete sie 1989 als Dipl.-Oecotrophologin in einer F&E-Abteilung in der Lebensmittelindustrie und studierte berufsbegleitend Betriebswirtschaftslehre. Weitere Arbeitsschwerpunkte in leitenden Vertriebs- und Marketingpositionen folgten in den Branchen Energie, Lebensmittel, Pharmazie und Finanzen. Nach langjährigen Erfahrungen als PR-Manager in der Finanzwirtschaft erweiterte sie ihre Kompetenz „Kommunikation“ durch ein Studium an der Privatuniversität für Management in Wien und wurde 2006 zum Master in Coaching und lösungsorientiertes Management ernannt. Ihre Kompetenzfelder sind Coaching für Führungskräfte und Teams sowie Prozessbegleitung bei Organisationsentwicklung, Organisationsberatung, Unternehmensnachfolge und Fusionen. Darüber hinaus beschäftigt sie sich mit Bildungs- und Netzwerkmanagement.

Darum unterstütze ich challengeMi e.V.

„aus meinen Erfahrungen im Bereich Bildungs- und Netzwerkmanagement weiß ich, dass inzwischen sehr viel im Bereich Studien und Berufsorientierung gemacht wird. Von den unterschiedlichsten Akteuren wie Kammern, freie Träger, selbständigen Beratern, Unternehmensverbänden….und auch von den Schulen selbst. In den Sekretariaten und Fluren platzen die Flyerständer aus allen Nähten. Wie soll man da die Übersicht bewahren. Schüler werden zum Speed Dating mit Arbeitgebern eingeladen und wissen oft noch nicht, welchen Beruf sie überhaupt anpeilen. Oder es werden 50 Bewerbungsmappen „von der Stange“ produziert und der Schüler wundert sich, warum er nicht als herausragende Bewerberpersönlichkeit wahrgenommen wird.
challengeMi e.V. kenne ich seit den Anfängen vor 5 Jahren und habe mitverfolgt, wie die Workshops kontinuierlich konzeptionell verbessert wurden. Heute kann challengeMi e.V. dem Informationsdschungel in der Berufsorientierung ein klares Konzept entgegenstellen. Zuerst Blick auf den Bewerber uns seine Lebenspläne, danach Focus auf dazu passende Berufsoptionen und mögliche Studiengänge oder Ausbildungsbetriebe. Plan A und Plan B. Und erst, wenn das klar ist, wird an dem dazu passenden individuellen Bewerberauftritt gearbeitet. Und dann erst macht auch das Speed Dating mit Unternehmen wirklich Sinn.

 


Carola Scheel, Gründungsmitglied  XING Profil


Carola-ScheelCarola Scheel war bereits 6 Monate nach Gründung  als Dozentin der Zukunftswerkstatt© mit dabei und gab wertvollen Input, nicht zuletzt aufgrund ihrer systemischen Ausbildung. Außerdem hat sie als ehemalige Personalerin bei einem großen Energiekonzern Infos aus 1. Hand, wenn es um Bewerberauftritte geht. Sie kümmert sich unter anderem um die Schulung der für challengeMi e.V. tätigen Dozenten und sorgt dafür, dass trotz aller Zielstrebigkeit in Richtung Beruf, die konzeptionellen Vorgaben in der  Zukunftswerkstatt© mit Focus auf Work Life Balance sichergestellt werden. Carola Scheel stand dem Verein bis Frühjahr 2014 als 1. Vorsitzende zur Verfügung und ist weiterhin als engagierter Coach der Zukunftswerkstatt©mit dabei.

Darum unterstütze ich challengeMi e.V.

„Als Persönlichkeits- und Führungskräftecoach weiß ich, wie wichtig eine rechtzeitige Weichenstellung für das individuell passende Berufsbild ist. Und wie wichtig es ist, dass Schüler/innen aktiviert werden, hierfür selber etwas zu tun, denn nur sie wissen, wie sie selber „ticken“. Die Coaches von challengeMi e.V. arbeiten für, mit und in Wirtschaftsunternehmen in unterschiedlichen Projekten und können so aus 1. Hand und sehr lebendig berichten und mit den Teilnehmer/innen zusammen beurteilen, ob die angestrebten Berufs- und Studienausrichtungen passen und wie man eine Strategie entwickelt, um direkt oder mit einem Plan B an sein Ziel zu gelangen. “

 


Janet Milbrandt, Mitglied   XING Profil


Milbrandt_JanetJanet Milbrandt,  unterstützt challengeMi e.V. seit 2011 als Trainerin und Coach sowie in administrativen Belangen, wie Terminkoordination mit Schulen und Dokumentationsaufgaben. Mit ihrem beruflichen Background in den Bereichen Medien, Eventmanagement, Sozialpädagogik und Therapie kann sie Schüler/innen eine gute berufliche Orientierung in diesen beliebten Zielsparten bieten. Sie arbeitet als Lerntherapeutin und Dozentin in der Erwachsenenbildung und macht eine Zusatzausbildung im Feel Good Management im Bereich Work in Progress. Darüberhinaus unterstützt sie die 1. Vorsitzende in unterschiedlichen EU-Projekten.

 Darum unterstütze ich challengeMi e.V.: „Schätze,  Talente und Ressourcen zu entdecken und den Menschen immer ganzheitlich mit einem systemischen Blick zu betrachten liegt mir sehr am Herzen. Hier bin ich in den Seminaren und Coachings von challengeMi e.V. die ideale Co-Besetzung im Tandem mit einem wirtschaftlich orientierten Coach. An challengeMi reizt mich insbesondere die clevere Herangehensweise, was sich im Aufbau der Coachings darstellt: der Schüler bzw. die Schülerin wird Schritt für Schritt mitgenommen im Prozess der Berufsorientierung zu einer Zeit, in der er sich schon auf die Arbeitswelt vorbereiten muss, aber noch ganz gefangen ist in den Prüfungs- oder Schulabschlussszenarien. Lebens- und Berufsplanung kann Spaß  machen. Und: werde Dein eigener Manager! Das wird in den Semiaren von challengeMi ganz deutlich.“

 


 Andrea Sczesny, Gründungsmitglied


AndreaSczesnyDurch ihre Tätigkeit als Projektassistentin des vom Europäischen Sozialfond geförderten Vorgängerprojekts „challengeMi“ hat Andrea Sczesny nicht nur viel Erfahrung mit anspruchsvoller Projektdokumentation. Überdies koordiniert Sie das umfassende Netzwerk von challengeMi e.V. zu Schulen, Firmen, Mentoren. Sie ist unter anderem für Terminierung, Organisation und Abrechnung der Workshops zuständig. Sie weiß stets, was läuft und was anliegt und hat die sicher nicht immer einfache Aufgabe, die durchwegs ehrenamtlichen und hauptberuflich sehr eingespannten Vorstandskolleg/innen sowie den Pool unserer sehr engagierten Coaches unter einen Hut zu bekommen.

 


Weitere engagierte Gründungs- und Fördermitglieder

 

110x110-Dieterich_Isabella

Isabella Dieterich
Kooperationsprojekte mit
der Uni Hamburg, Mentorenorganisationen,
Einzelbetreuung, Studienberatung

110-110-Karakus_Selami

Selami Karakus
SAP Business Warehouse Berater
Xing-Profil

110x110-Siuts_Inka

Inka Siuts
Programm Managerin Europa Projekte
koerber-stiftung.de/bildung/kontakt

110x110-Riegel_Olaf

Olaf Riegel
Förderkoordinator, Controlling,
Kaufm. Leiter komm-pass-arbeit GmbH, ehem. Projektträger von challengeMi e.V
Xing-Profil